· 

Schnittanpassungen für den Wind&Wetter Parka

Wir beginnen den WWP Curvy Countdown mit einem umfangreichen Tutorial zum Thema Schnittanpassung. Natürlich gelten diese Empfehlungen nicht nur für den Curvy Parka, sondern auch für den normalen.

Ich hoffe es hilft euch.

Das Probemodell

Wenn man Schnittanpassungen vornimmt oder die eigene Figur nicht ganz in eine Größe passt, wenn man einen teuren Stoff anschneiden will oder sich unsicher ist ob man die richtige Größe gewählt hat, näht man vorher ein schnelles Probeteil, auch Nesselstück genannt.

 

Ein Nesselstück geht wirklich sehr schnell und bewahrt einen davor sich später zu ärgern, weil etwas nicht passt.

 

Man schneidet Vorderteile, Rückenteil, Ärmel und Kapuze ganz normal aus einem günstigen Baumwollstoff zu (auch Nesselstoff genannt) und näht ihn ohne großartig etwas zu versäubern schnell zusammen. Dabei werden keine Taschen oder Futter genäht, es geht nur um eine schnelle Passformprobe. Ihr könnt euch im Nesselteil auch die Taschen und den Tunnelzug einzeichnen um deren Position zu überprüfen, ohne sie nähen zu müssen.

 

Hat man das Teil zusammengenäht, probiert man es an. Wichtig dabei ist, dass man schon den richtigen BH trägt und unbedingt einen möglichst dicken Pulli drunter trägt, weil die Jacke ja die letzte Kleidungsschicht ist und viel drunter ist. Ein einfaches T-shirt würde das Ergebnis verfälschen! Jetzt merkt man ob es irgendwo zieht, über der Brust beult, der Parka zu kurz oder zu weit ist oder man eine Stelle schmaler machen kann.

 

Kleinere Änderungen überträgt man sich dann auf den Papierschnitt und kann das eigentliche Modell mit den Änderungen zuschneiden.

 

Größere Änderungen sollten noch einmal mit einem Nesselteil getestet werden.

 

Ein häufiges Problem bei größeren Brüsten aber auch bei sehr kleinen Brüsten ist, dass der Abnäher zu weit oben sitzt und es über der Brust beult, in diesem Fall kann man die Abnäher in der Höhe versetzen. Der Abnäher sollte auf einer Höhe mit dem breitesten Brustpunkt liegen und endet 2cm neben der Brustwarze zur Seitennaht hin.

 

Parka verlängern

Wenn man größer als 1.76m ist, sollte man sich überlegen, ob man den Parka verlängern möchte. Wie viel er länger sein soll, ermittelt man am einfachsten, indem man den ausgeschnittenen Papierschnitt des Vorderteils einmal am Körper anhält.

 

Denkt dran, dass auch der Reißverschluss entsprechend länger gewählt werden muss und der Reißverschlussbeleg verlängert werden muss.

Parka kürzen

Wenn man kleiner als 1.64m ist, sollte man sich überlegen, ob man den Parka kürzen möchte. Wie viel er kürzer sein soll, ermittelt man am einfachsten, indem man den ausgeschnittenen Papierschnitt des Vorderteils einmal am Körper anhält.

 

Denkt dran, dass auch der Reißverschluss entsprechend kürzer gewählt werden muss und der Reißverschlussbeleg gekürzt werden muss.

 

Unterschiedliche Größen an Po und Brust kombinieren

Die wenigsten Frauen passen genau in eine Größe. Oft ist entweder das Becken breiter und benötigt eine (oder mehrere) Nummern(n) größer, oder die Brust braucht mehr Platz. In diesem Fall kann man die Größen über die Seitennähte miteinander kombinieren, indem man zuerst seine „Brustgröße“, also die Größe, die man entsprechend des Brustumfangs bräuchte, und die „Pogröße“, also die Größe die man entsprechend des Poumfangs bräuchte, bestimmt.

Andere Ärmelgröße

Oft kommt es auch vor, dass man am Ärmel mehr (oder weniger) Weite braucht. Wenn die „Ärmelgröße“ gleich der „Brustgröße“ ist, und nur die Pogröße anders, kann man die Anleitung von der vorherigen Seite nehmen. Ist die Ärmelgröße aber anders als die Brustgröße, muss man den größeren Ärmel nehmen und das Armloch der Brustgröße entsprechend anpassen:

Schultern verschmälern

Ein häufiges Problem, dass sich aber ganz leicht anpassen lässt. Am besten überprüft man die Schulterbreite übrigens mit einem Nesselteil, an dem man sich zu viel Schulterlänge wegstecken kann. Durch bloßes Messen, verschätzt man sich schnell und nimmt zu viel weg, wodurch der Ärmel später spannt.

Ärmel am Saum verschmälern

Den Armsaum kann man auch prima noch schmaler nähen, wenn man die Außenjacke schon zusammengenäht hat, aber bevor das Futter rein kommt.

Brustabnäher versetzen

Wenn man am Nesselteil gemerkt hat, dass der Brustabnäher nicht genau auf Höhe der Brustspitze endet, sollte an ihn verschieben. Dazu gibt es 2 Varianten. Die erste ist dabei am ehesten empfehlenswert.

Rückenabnäher anpassen

Manchmal kann es auch notwendig sein den Rückenabnäher in seiner Lage zu verschieben oder die Tiefe (also der Abnäherinhalt) anzupassen.

Wenn ihr euch bei eurem Nesselteil unsicher mit den Anpassungen seid, dann macht doch mal ein Foto und postet es in unserer Nähgruppe, dort gibt es immer schnelle Hilfe, oder schickt uns eine Mail.

 

Außerdem gibts bis heute Abend noch den Curvy Schnitt (sowie 2 weitere Schnitte) als Papierschnitt zum Vorteilspreis, also schlagt zu!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0